Gummigranulat auf Kunstrasenplätzen

15.08.2019    Allgemeines Fußball Geschäftsstelle
von Fred Siegert

In den letzten Wochen wurde in der Presse verstärkt über das Thema Mikroplastik im Zusammenhang mit der Verwendung von Gummigranulat auf bestimmten Kunstrasentypen berichtet. Laut Mitteilung des Sportamtes ist der Kunstrasenplatz auf der Fritzewiese hiervon nicht betroffen.

Auf den beiden Kleinspielfeldern beim Jugendhaus in der Curiestraße müssen dagegen Füllstoffe verwendet werden. Wichtig ist dabei, dass es in dieser Diskussion zu keiner Zeit um die Sperrung oder den Rückbau von Plätzen geht, sondern um die zukünftige Verwendung alternativer Füllstoffe. Hier steht eine endgültige Beurteilung und Handlungsempfehlung durch die EU-Kommission und anschließend die Bundesregierung noch aus (das kann auch noch bis zu zwei Jahre dauern). Bis dahin gibt es keinerlei Nutzungseinschränkungen. Das Sportamt wird die Entwicklung weiter verfolgen.

News Archiv

Alle News
Was? Wann? Wo? Wer?
Der Trainingszeiten-Check

Gesamtes Sportangebot