Eiche Horn wählt neuen Vorsitzenden

22.03.2019    Geschäftsstelle
von Fred Siegert

Angelo Caragiuli heißt der neue Vorsitzende des TV Eiche Horn. Die über 80 Delegierten des auf 3650 Mitglieder gewachsenen Großvereins wählten ihn einstimmig als Nachfolger von Björn Jeschke, der mit viel Beifall und herzlichem Dank für seinen unermüdlichen Einsatz und die in seiner Amtszeit erreichten großen Erfolge verabschiedet wurde.

Angelo Caragiuli (links) dankt Björn Jeschke für seine Verdienste

Aufmerksame Delegierte

Vorstandsberichte

Der neue Vereinsvorsitzende Angelo Caragiuli

Neu im Vorstand: Joaquim Soares

„Ich bin beruflich zunehmend auch außerhalb Bremens tätig und kann daher nicht mehr so häufig vor Ort sein, wie es mein Anspruch für das Engagement als Vereinsvorsitzender ist“ erläutert Jeschke seinen Rückzug vom Vereinsvorsitz, den er sechs Jahre lang innehatte. Dennoch sicherte er zu, den Vorstand möglichst auch weiterhin bei zentralen Aufgaben – vor allem bei der Sicherung und Erweiterung der Vereinsinfrastruktur – aktiv und engagiert zu unterstützen. Diese Zusage war für Angelo Caragiuli (55), der bereits seit sechs Jahren Vorstandsmitglied ist, wichtig: Er möchte die ehrenamtliche Vorstandsarbeit auf eine breitere Basis stellen, um die wachsenden Anforderungen weiterhin bewältigen zu können. Caragiuli ist beruflich als Personalleiter und Personalentwickler tätig. Für ihn sind vernetztes Arbeiten und eine Modernisierung der Infrastruktur wichtige Elemente, um den Verein auf einem erfolgreichen Kurs zu halten.

Ebenfalls ohne Gegenstimmen wurden die bisherigen Vorstandsmitglieder Dirk Porthun, Burkhard Sültmann (beide stellvertretende Vorsitzende), Dietrich Behl (Finanzen) sowie Sabine Heuke, Thomas Seefeld und Elke von Oehsen wiedergewählt. Bestätigt wurde der von einer Jugendversammlung gewählte Jugendreferent Daniel Teetz. Ein neues Gesicht gibt es aber auch, denn Joaquim Soares (36) wurde neu in den Vorstand gewählt. Er bringt neben seiner beruflichen Expertise als Betriebswirt mehrjährige ehrenamtliche Erfahrung als Vizepräsident Finanzen des Landessportbundes mit. Von diesem Amt hatte er sich im Herbst zurückgezogen, ist nun aber bereit, sich in der neuen sportlichen Heimat seiner Familie einzubringen.

Neben den Neuwahlen stand der Jahresrückblick mit überwiegend erfreulichen Einblicken in die Arbeit der Abteilungen auf dem Programm. Gleich bei mehreren Abteilungen wurden aber auch Kapazitätsengpässe bezüglich der Sportstätten deutlich. Der Verein möchte hier durch den Bau einer weiteren (kleinen) Sporthalle Abhilfe schaffen. Der von Thomas Seefeld vorgestellte Stand der Überlegungen stieß auf breite Zustimmung der Delegierten. Mittels eines Planungskostenzuschusses der Stadt und eigener Mittel wird der Planungsprozess nunmehr vorangetrieben. Eine endgültige Entscheidung hängt aber noch von vielen Prüfungen ab und wird frühestens 2020 erfolgen können.

Deutliche Sorge klang auf der Versammlung wegen der Zukunft der Unisportstätten an, denen kürzlich ein erheblicher Sanierungsstau attestiert wurde. Der TV Eiche Horn ist insbesondere auf die „Alte Unihalle“ in der Grazer Straße für seinen regelmäßigen Trainingsbetrieb (bis zu 24 Wochenstunden) sehr angewiesen. Aber auch die Tribünenhalle auf dem Campus ist für den Sport von großer Bedeutung, beispielsweise für größere Sportveranstaltungen wie überregionale Judoturniere. Es wartet also weiter viel Arbeit auf den Vorstand, die er nun in veränderter Aufstellung und mit Rückenwind von den Delegierten angehen wird.

News Archiv

Alle News
Was? Wann? Wo? Wer?
Der Trainingszeiten-Check

Gesamtes Sportangebot